Zurück zum Kalender

03.07.2015, 15:00 Uhr: Bürgerfest 2015 - Motto "50 Jahre Freiberg"

11. Internationales Bürgerfest

50 Jahre Stuttgart-Freiberg

Elftes internationales Bürgerfest unter subtropischer Sonne

–Rückblick auf die 50-jährige Erfolgsgeschichte des Stadtteils Freiberg -

Mit Grußworten der Bürgervereinsvorsitzenden Ursula Pfau und Bezirksvorsteher Bohlmann, in denen beide auf die erfolgreiche Entwicklung der Stadtteile Freiberg und Mönchfeld und das diesjährige Jubiläum des Freibergs samt zugehöriger Ausstellung hinwiesen, wurde auch in diesem Jahr das zum elften Mal stattfindende Bürgerfest eröffnet.

Schon früh hatte sich der Festplatz unter glühender Tropensonne in einen riesigen Backofen verwandelt. Trotz der nochmals höheren Temperatur auf der Bühne belebten die Kindergartenkinder die traditionelle ökumenische Feier von katholischer und evangelischer Kirche mit ihrer kindlich-christlichen fröhlichen Botschaft, sangen, tanzten und beteten mit freudestrahlend leuchtenden Augen und hüpften sich dabei die Seele aus dem Leib.

Mit Hip-Hop des TVC-Kindergartens KISS ging es schwungvoll weiter, ihnen folgten die tanzend bezaubernden Elfen der TVC- Kids Mini Ballets des Fördervereins Vaihingen/Enz.
Nach den Kindern kamen die Jugendlichen , die jungen und sportlichen Breakdancer Keeperz des Jugendhauses M 9 und legten einen ordentlichen Break auf die Bühne. Trotz zwischenzeitlich wolkenbedingter leichter Abkühlung stieg das innere Fieberthermometer des Publikums beim Auftritt der B.S. Jazzshow Danceschool Mühlhausen mit ihrer kessen Mimik, ihren akrobatisch anmutenden Bewegungen und ihrer verführerisch tänzerischen Anmut steil nach oben. Den eindringlichen Klang afrikanischer Trommeln spülte alsdann eine afrikanische Trommlergruppe in die Ohren, Herzen und unter die Haut. Mit ihren bezaubernden Kostümen und präzis-schwungvollen Tanzschritten begeisterten auch in diesem Jahr die Kinder- und Jugendgruppen des Deutsch-Russischen Kulturvereins Kolobok. Als Abwechslung zum bisherigen Sing-und Tanzspektakel trat dann die Komikertruppe Christoph Altmann mit ihrem Jubiläumsprogramm auf, die mit vielen Späßen jung und nicht mehr so jung erheiterte. „The Reality Kings“, eine Jugendband, mischte danach das jüngere Publikum mit ihrem Rockkonzert auf und danach kam zum guten Schluss die bewährte Akkordeon Bigband Karl Stotz mit ihrer unendlichen musikalischen Bandbreite souliger, rockiger und erdenschwerebefreiender Evergreens. Nach einigen heftig geforderten Zugaben konnten die zahlreichen Zuhörer die in diesem Jahr von der hochsommerlichen Sonne zur Fiesta mediterranea aufgeheizte Veranstaltung des Bürgervereins hochgestimmt verlassen, aufgetankt mit Essen, Trinken, Begegnungen, Musik, Tanz und nachhaltigen Eindrücken, und wieder nach Hause ausschwärmen.

Zum fünfzigjährige Jubiläum des Freibergs präsentierte der Bürgerverein im Bürgerhaus eine eigene Ausstellung. An zahlreichen Standtafeln gab es viele Bilder und Dokumente zu sehen, die auf einer anschaulichen Zeitreise die Entwicklung des Freibergs und seiner Einrichtungen dokumentierten. Dort konnte man vieles über das Bürgerhaus selbst, den Bürgerverein, Vereine wie den Tennisclub, Institutionen wie die Rentenversicherung , den Schulen oder den Kirchen, das Großprojekt Soziale Stadt, den Umbau der Adalbert-Stifterstrasse, der Stadtbahnverlängerung von den Planungsanfängen bis zur Realisierung und späteren Sanierungen erfahren. Nicht alle, dafür einige umso intensiver haben sich mit dem umfänglichen Archivbestand befasst und waren von der Fülle des zusammen getragenem Materials sehr beeindruckt.

Was aber war sonst noch los? Tagsüber gab es wieder Kinderschminken, eine riesige Tombola mit so vielen Losen, dass jedes Los gewann, Kistenstapeln, Rollenrutsche, Spieleaktionen der Mobifanten von der Mobilen Jugendarbeit sowie Bücherangeln und Bastelaktionen der Stadtteilbücherei Freiberg. Aber das war längst nicht alles. Denn die Polizei war da und gewährte Einblicke in ihr Polizeiauto und dessen Ausstattung, der Surfsimulator sorgte für Erkenntnisse in Sachen Geschicklichkeit und Qualität des Gleichgewichtssinnes, Eselreiten für die lieben Kleinen mit kundigen Eselsführern war auch im Angebot ebenso wie eine Bungee-Trampolinanlage, die die Kids zu kleinen Höhenflügen animierte.
Ach ja, Kaffee und Kuchen, gegrillte Rote und Steaks vom Schwein samt Pommes gab es auch, dazu türkische und afrikanische Spezialitäten, auch dünne Pfannkuchen (Crepes) mit süsser Einlage bedufteten das Festareal, natürlich auf Säfte, Cocktails, Sekt, Sprudel und verschiedene Biere und Weine. Für das gute Gewissen gab es auch noch einen Fairtradestand, an dem man Fairtradeprodukte kaufen konnte.


Theo Zimmermann

Angehängte Bilder: